Offenes Singen im „The Shakespeare – Beer‘n‘Coffee“ in Herdecke

 

Singen macht glücklich! Das ist nicht nur wissenschaftlich bewiesen, wir haben es sicher alle schon „am eigenen Leib“ erfahren dürfen und das Singen in der Gruppe fördert zusätzlich noch Kommunikation und Interaktion unter den Menschen.

Aber es gibt vielfältige Unsicherheitsfaktoren beim Singen in der Öffentlichkeit: Kann ich das überhaupt? Treffe ich die richtigen Töne? Mache ich mich vielleicht angreifbar, wenn ich lauthals meine Lieblingslieder singe? Ich kenne die Texte doch nicht richtig! Jeder von uns kennt auch folgende Situation: Man sitzt im Auto, hört seinen aktuellen Lieblingssong im Autoradio, möchte spontan mitsingen, weiß aber nicht genau, wie das Lied strukturiert ist und den Text hat man auch nicht parat. Das ist unbefriedigend und deshalb wollen wir das ändern:

An (fast) jedem zweiten Freitag im Monat (bitte Veranstaltungshinweise beachten!) treffen wir uns in Herdeckes wiederbelebter Kulturkneipe „The Shakespeare – Beer’n’Coffee“ in der Fußgängerzone in der oberen Etage, um gemeinsam mehr oder weniger bekannte Songs aus Rock, Pop und Folk laut zu singen.

Durch den Abend führt der Herdecker Gitarrist, Sänger und Gitarrenlehrer Klaus Weißbach, der die Songs kommentiert und sie live zu seiner Akustikgitarre vorträgt, des öfteren begleitet von seinem Duopartner Frank Bismin an Cajon oder Gitarre. Die Gäste singen mit oder genießen einfach die Songs und die gemütliche Kneipenstimmung – jede/r soll an diesen Abenden das tun, worauf er Lust hat und am Ende des Abends in guter Stimmung nach Hause gehen.

Es gibt keine „Chorarbeit“, manchmal gibt es kleine Arrangements oder Rollenverteilungen, wenn ein Song sich dazu eignet. Jeder macht, was er will (außer lautem Reden während des Singens), niemand wird kritisiert und niemand kritisiert andere. Die Gäste wählen zu Beginn des Abends aus einer Liste von ca. 60 Songs ihre Favoriten und innerhalb der folgenden zwei Stunden werden die meisten davon auch gesungen, allerdings kann nicht jeder Wunsch an jedem Abend erfüllt werden.

Die Songs sind abwechselnd in Deutsch und Englisch, zu jedem Song werden Textblätter verteilt und wer des Englischen nicht so mächtig ist, singt entweder einfach trotzdem mit (ein bißchen Englisch können wir doch ALLE!) oder spart sich jeden zweiten Song und hört den anderen zu. Die Songs stammen aus den letzten ca. 55 Jahren Rock- und Popgeschichte, neben ganz alten „Schätzchen“ gibt es auch brandaktuelle Chart-Hits – Schlager und Volkslieder sind allerdings garantiert nicht dabei.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, es wird lediglich 1 Euro pro Teilnehmer als Beitrag zu den Druckkosten erbeten. Während der Veranstaltung kann man die Getränke und Kneipensnacks der Gaststätte genießen und sich von einer großen, internationalen Bierauswahl oder „Fish and Chips“ überraschen lassen – so ein Angebot ist fast einzigartig im Umkreis und erspart den nächsten Englandaufenthalt.

Wir sehen uns zum nächsten Offenen Singen im „The Shakespeare“!

 

http://the-shakespeare.pub

 

http://thedirtyoldtowners.com