Im Prinzip "Nein" ...

... jedes Alter kann richtig sein.

 

Wir wissen aus vielen Beispielen, dass man Kinder zu musikalischen "Wunderkindern" erziehen kann, wenn man ihnen mit 3 Jahren schon Instrumentalunterricht erteilt und sie auch kontinuierlich zum Üben (Trainieren?) anhält. Damit opfert man die Kindheit zugunsten einer späteren Weltkarriere.

 

Die Erfahrung zeigt, dass Kinder im Alter von 10 Jahren meist soweit sind, dass sie sich mit den komplexen Anforderungen einer Gitarre gut auseinandersetzen können. Wenn es dringender Wunsch eines Kindes ist, kann man natürlich auch früher mit dem Unterricht anfangen, muss dann aber damit leben, dass wahrscheinlich 2 bis 3 "Kindergitarren" erforderlich sind, bis das Kind ein normal großes Instrument spielen kann.

 

Eine Altersgrenze nach oben gibt es theoretisch nicht, praktisch müssen aber Arme, Hände und Finger so beweglich sein, dass die Gitarre noch richtig "bedient" werden kann. Auf jeden Fall hält das Spielen eines Instruments jung und geistig beweglich.

 

Natürlich kann man auch physikalische Grenzen sprengen, wenn man von der Gitarre infiziert ist: Sieh Dir den Chilenen Andres Godoy auf YouTube an, der es trotz riesigen Handicaps schafft, wunderschöne Gitarrenmusik zu spielen.